spielen

Sechseckfieber

Ich spiele gerne Catan. Sehr gerne sogar. Ja und neuerdings fotografiere ich das ganze auch noch gerne.
Darum, das hier überhaupt noch was gepostet wird, zeige ich euch jetzt mal ein paar meiner Catanbilder.

Zuerst die Bilder von meinem neuesten Catanzuwachs: dem Schokoladenmarkt.


Als nächstes kommen Bilder nach den jeweiligen Spielen. Um die Atmosphäre eben einzufangen.

Zuerst von einer älteren Patie. Gespielt wurde zu dritt und zwar mit Städte und Ritter (SuR) sowieso den beiden inoffiziellen Erweiterungen "Hexen, Zauberer, Drachen" (HZD) und "Kirche, Glaube, Reformation" (KGR).



Als nächstes eine Runde SuR mit dem Schokoladenmarkt kombiniert.


 

 

Das letzte Bild zeigt ein Spiel von gestern zu zweit. Gespielt wurde mit SuR, Schokoladenmarkt und den Flüssen von Catan.

 

 

Bei manchen Bildern könnt ihr eine Großansicht bekommen, wenn ihr es anklickt.

23.11.10 13:02


Alles neu...

Nein kein neues Layout, obwohl mir das hier irgendwie schon wieder nicht so ganz gefällt.

Aber es gibt einiges sonst an neuen Dingen.

+ neue Schuhe. Gleich zwei Paar in dunkelblau. Yay. Die sind ganz wundertoll, und auch ziemlich bequem, so einigermaßen eben. Irgendwann gibts vllt. auch Bilder, aber da ich eh so eingeschlafen bin, was den Blog hier betrifft, kann das unter Umständen auch noch eine Weile dauern.

+ Candamir!

Wer kauft sich ein Spiel, packt es aus und lässt es dann in der Ecke stehen? Und vorallendingen wer macht das mit so einem tollen Spiel wie Candamir? Ich bin jedenfalls super froh über den Erwerb des Spiels. Es gefällt mir gut und man kann es wunderbar zu Zweit spielen.

+ zwei neue Oberteile. Die sind bequem und kuschelig und sehen trotzdem nicht nach Schlafanzug aus. Dunkelblau wird glaub meine neue Modelieblingsfarbe.

Irgendwas wollte ich hier noch aufzählen, aber ich habe es wohl irgendwie vergessen. Womöglich fällt es mir aber bald wieder ein und dann wird es natürlich ergänzt.

13.9.10 16:55


Simtastisch

Immerwieder kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen darüber welches Simsspiel denn nun das beste sei. Da gibt es verschiedene Meinungen, schließlich sind Geschmäcker verschieden. Das ist auch gut so.
Wie auch schon zu Catan möchte ich hier einfach mal ein paar kurze Gedanken zu den einzelnen Spielen (und Addons) abgeben.

Alles begann mit Sims 1. Das heißt aber eigentlich nur Sims. Ich fand es immer wundervoll, dieses Spiel, selbst das Grundspiel hat mir damals gut gefallen, obwohl man da eigentlich fast nix konnte. Schon immer hat mich Familie von Spinnweb am meisten fasziniert und ich fand ihr Häuschen einfach klasse. Den Friedhof dann eher weniger. Was ich doof finde, seit dem ersten Tag Sims 2 spielen ist, dass es zu jeder Tageszeit immer das selbe zu futtern gibt. Die Alterung fehlt auch, aber das hat mich nie sonderlich gestört muss ich sagen.
Irgendwann zu Ostern habe ich dann Hot Date geschenkt bekommen. Das fand ich sofort super cool. Besonders die Möbel fand ich spitze. Das meiste war rot und entspricht nicht so den Standarts, vermutlich gefällt es mir darum so gut. Es gibt verdammt viele neue zwischenmenschliche Interaktionen und die sind wirklich toll. Die neue Innenstadt finde ich auch nett, aber dummerweise können Kinder dort nicht hin. Man kann anderen Sims auch Geschenke machen und alles in allem ist es super gelungen.
Irgendwann gab es dann auch Tierisch gut drauf und das hat mir von der ersten Sekunde an gefallen. Die Stadt wird deutlich größer und man kann wählen ob ein Grundstück ein Gemeinschaftsgrundstück oder ein Wohngrundstück sein soll. Die Altstadt hat ein wundervolles Flair und die Möbel sind fast alle toll. Es gibt verschiedene Tiere, doch man kann nicht besonders viel mit ihnen anstellen. Außerdem sind die Hunde immer klein wie Welpen, was sie jedoch besonders süß macht. Es gibt jetzt auch Mäuse und Fliegenschwärme mit denen die Tiere super neidlich spielen. Auch toll finde ich die neuen Berufe. Nicht alle sind unbedingt alltäglich, aber so macht das spielen gleich viel mehr Spaß.
Im Real ganz billig habe ich dann mal das volle Leben entdeckt. Hat einige nette neue Möbel und vorallendingen Mittelalterfans werden auf ihre Kosten kommen, aber wirklich oft benutzt habe ich die Funktionen ehrlich gesagt nie. Der Chemiebauskasten jedoch ist lustig und auch praktisch. Manchmal jedenfalls, zumindest dann, wenn man das Lösungsbuch hat. Dieses komische neue Spiel hat den Sims auch immer gut gefallen und ich glaube die Kristallkugel gabs auch in dem Addon. Als Kind fand ich eben jene jedoch immer unglaublich schwer zu durchschauen und habs meist verbockt. Zombies gibts da übrigens auch, aber die fand ich immer doof. Ihr Kristall leuchtet dann ganz komisch.
Bei einer Freundin habe ich mal Party ohne Ende angespielt und inzwischen habe ich es auch gekauft, aber jetzt heißt es Party ohne Grenzen. Die Sims können mit diesem Addon Partys veranstalten, die bei mir am Anfang immer gewaltig in die Hose gingen. Es gibt viele neue Möbel, die man aber größtenteils nur für einen Partyraum nutzen konnte, oder in Verbindung mit Hot Date für super coole Clubs. Besonders toll hat mir die Tanzfläche gefallen.
Eine andere Freundin hat mir mal Urlaub total geliehen. Das fand ich aber nicht so überzeugend und es ist das einzige Sims 1 Spiel, welches ich nicht besitze. Die Sims können in Urlaub fahren und man kann dort sogar speichern. Es gibt drei verschiedene Regionen: Strand, Berge und Schnee. Es gibt außerdem Winterkleider und viele Attraktionen. Beachvolleyball fand ich immer am lustigsten. Generell hat mir der Urlaub aber nie so sonderlich viel Spaß gemacht.
Ebenso kam Megastars bei mir nie so gut an, wie bei vielen anderen. Ja, mein Sim kann nun berühmt werden, aber das ist sowas von ansträngend und eintönig. Außerdem sollte der Sim ein Multitalent sein und sowohl modeln, als auch singen und schauspielern. Die Studiostadt hat mir nicht so gut gefallen, aber die neuen Wellnessobjekte fand ich super und meine Sims bestimmt auch. Außerdem toll finde ich die Satelittenschüssel mit der die Sims mehr Programme im Fernsehen empfangen können. Auch super: wenn man Tierisch gut drauf hat, dann gibts jetzt auch Pudel in weniger natürlichen Farben.
Das Beste kommt zum Schluss: HokusPokus!
Das ist sooooo toll. Das Flair ist bombastisch. Die Musik noch viel besser und das Zaubern ist auch nett umgesetzt. Auch wer so magisches Zeug nicht mag sollte sich dieses geniale Meisterwerk zulegen. Es ist klasse. Nektarpressen, Kuchen backen, Drachen füttern, Achterbahnfahren - hier ist für jeden was dabei. Außerdem gibt es auch hier wieder Verknüpfungen zwischen den Addons. Mit Tierisch gut drauf und Megastars kommen nämlich neue Zaubersprüche hinzu.

Leider war es damit auch schon vorbei mit der Ära Sims 1. Es gab noch Sims online, was sehr große Ähnlichkeiten aufwies. Gegen Ende wurde das ganze sogar teilweise kostenlos und auch ich konnte einen Blick erhaschen. Hat mir gut gefallen. Es gab einige tolle neue Objekte und das Arbeiten wurde auch super umgesetzt. Dummerweise haben manche das nicht kapiert und so wurde man oft lange nicht befördert, weil man einfach alles machen musste und trotzdem zu nix kam. Mir hat es gut gefallen und ich finde es schade, dass es das jetzt nicht mehr gibt.

Dann irgendwann bekam ich Sims 2 (ansich ja schon am Tag der Erscheinung, aber installiert wurde es erst einen Tag später). Zuerst aufgefallen ist mir, dass es nun unterschiedliches Essen gibt und das finde ich nach wie vor fantastisch. Im Internet gibt es noch ettliches wunderbares Essen zum herunterladen und wow. Auch ganz toll fand ich das Designtool. Was bringt das? Ein Objekt hat mehre Farben und man kann das damit einfach wechseln. Sinnvoll zum Beispiel bei Bettwäsche. Auch ganz großartig ist die einfache Tatsache, dass es nun Wochentage gibt. Endlich auch mal Wochenende und die Kinder müssen nicht zur Schule. Dafür haben die jetzt Hausaufgaben.
Erstaunlich schnell kam dann Wilde Campus Jahre heraus, welches mich ein wenig enttäuscht hat. Die Idee mit der Uni finde ich großartig, aber es geht einfach viel zu lange und ist recht eintönig (wenn man mal von den super witzigen Studienfächerbeschreibungen absieht). Die neuen Berufe finde ich nur mittelmäßig. Toll wiederum ist der Cheat, der es ermöglicht Objekte um 45° zu drehen und die Instrumente sind auch ganz nett, obwohl ich die so gut wie nie nutze.
Dann kam Nightlife. Dieses Addon erinnert mich sehr an Hot Date, kann aber nicht mithalten. Die Objekte sind nämlich nicht mal ansatzweise so toll. Nett finde ich die modularen Sofas/Bänke und die Autos sind natürlich auch nicht schlecht, jedoch benutz ich die fast nie, da man es schlichtweg nicht braucht. Das Datesystem ist nett und die Dategeschenke eine witzige Idee.
Das nächste Addon hat mich auf ganzer Linie überzeugt: Open for Business. Ansich recht simple: Nun gibts auch Geschäfte für deine Sims und mit ein wenig Kreativität (und den richtigen Downloads) kann man da fast alles eröffnen. Süße kleine Bäckerei, angesagter Szenelokal oder doch lieber der nette Spielzeugladen? Alles kein Problem. Dazu kommt ein nettes Belohnungssystem für die Geschäfte und Talentorden. Kann ich nur weiterempfehlen.
Obwohl ich Tiere sehr mag kann ich Haustiere eher nicht so weiterempfehlen. Die Tiere sind super nett animiert, wirklich klasse, und man hat auch viele Möglichkeiten beim Erstellen, aber dafür ging wohl bei den Erstellern zu viel Zeit darauf und man hat anderes einfach weggelassen. Man kann so gut wie gar nichts mit den Tieren machen und es gibt nicht mal Mäuse und Co für die Tiere, so wie bei Tierisch gut drauf. Finde ich sehr sehr schade.
Vier Jahreszeiten wollte ich nie haben. Ich bin doch der Gott und ich will nicht, dass es einfach so regnet. Die Jahreszeiten sind nett umgesetzt, aber es regnet mir einfach viel zu oft. Die Temperaturanzeige ist nett, aber man könnte darauf verzichten. Das Gärtnern finde ich sehr nett, aber das wars dann auch schon. Fazit: wer Wetter möchte, der ist gut bedient, ansonsten finde ich das Addon nur mittelmäßig.
Ebenso das nächste Addon Gute Reise. Nettes Flair, sowas gibt es bei Sims 2 ja eher seltener, aber ich nutze die Funktionen selten. Wesentlich besser umgesetzt ist es jedoch im Vergleich zu Urlaub total. Es gibt jetzt ein Urlaubserinnerungssystem, das ich ganz nett finde und die Strandgrundstücke sind der Traum. Im Meer schwimmen wollte ich schon immer mal.
Dannach folgt mein Lieblingsaddon für Sims 2 nämlich Freizeitspaß. Die Sims haben Hobbies und die sind ziemlich nett umgesetzt. Es gibt diverse Hobbybelohnungen (zum Beispiel verschiedene Platten wie die Käseplatte, wenn Kochen dein Hobby ist) und dazu auch viele neue tolle Objekte. Diese lassen sich größtenteils super mit Open for Business kombinieren. Auch ganz klasse ist ein neues Belohnungssystem bei den Laufbahnen. Je nach dem was man im Leben erreicht kann man sich damit eben neue Sachen freischalten. Ist jedoch etwas unausgeglichen, was ich schade finde. Viele bemängelt bei diesem Addon, dass es sehr viele Meldungen gibt bezüglich der Hobbies. Dies stimmt natürlich, aber sie verschwinden ja von alleine wieder und es gibt so weit ich weiß sogar Mods um dies zu unterbinden.
Das nächste Addon Apartmentleben habe ich erst seit Kurzem und darum kann ich nicht all zu viel dazu sagen. Die Sims können in Wohnungen ziehen. Das ganze ist ziemlich nett gemacht, wirklich umgehauen hat es mich bisher aber noch nicht.
Bei Sims 2 gab es erstmals auch Miniaddons. Ich besitze nur zwei und kann daher nur zu diesen meine Meinung schreiben. Logisch irgendwie.
Zuerst das IKEA-Miniaddon. Das finde ich super mega hyper klasse. Die Möbel sind wirklich hübsch und gerade für Personen, die ohne Downloads spielen, bestens geeignet. Damit kann ich so gut wie alles daheim nachbauen...
Das zweite Miniaddon, welches ich besitze ist das Villen-und-Garten-Miniaddon. Die Möbel finde ich mittelmäßig. Die Pflanzen wirken ziemlich steif. Solarzelle und co sind aber sehr nett. Der Grund für den Kauf war simple: Bei Apartmentleben hat mich die Deckenfunktion und die Funktion Bilder in unterschiedlichen Höhen auf zu hängen sehr gereizt. Da ich aber Angst hatte, dass mein alter PC dies alles nicht schaffen könnte, habe ich zu diesem Miniaddong gegriffen. Perfekte Idee. Wer Downloads nutzt und Apartmentleben hat, für den ist dieses Miniaddon aber eher nicht geeignet.

So das wars dann auch schon mit Sims 2. Generell finde ich Sims 2 sehr gelungen, besonders zum Bauen und Einrichten. Das Spiel hat ein nettes Flair, doch wer das tolle Flair aus Sims 1 kannte, der wird dies hier vergeblich suchen. Auch der Witz aus Sims 1 ist fast komplett verschwunden.

Seit einer Weile gibt es auch den dritten Teil. Sims 3 fand ich am Anfang nicht so gelungen und man muss erst warm werden mit dem Spiel. Die offene Nachbarschaft ist einfach bombastisch. Der eine Sim hat ein Date im Stadtpark wärend ein anderer daheim gemütlich seine Fähigkeiten verbessert. Klasse. Die Nachbarschaften Sunset Valley und Riverview sind beide sehr schön und haben liebevolle Details. Das Launensystem finde ich auch sehr gelungen und es hat wirklich nette sogenannte Moodlets dabei. Die neuen Charaktereigenschaften finde ich eine klasse Idee. Das neue Jobsystem ist etwas gewöhnungsbedürftig und eher für Spielanfänger geeignet. Generell finde ich ist Sims 3 wesentlich leichter zu spielen als die beiden Vorgänger. Das tollste in meinen Augen ist jedoch das CAS-Tool mit dem man so gut wie alles umfärben kann und zwar genau so wie du willst. Viele Muster (und im Internet noch viele tolle mehr und inzwischen auch ein Tool mit dem man selbst welche erstellen kann) und unendlich viele Kombinationsmöglichkeit. Alles wird individuell und hyper toll.
Auch Sims 3 hat Erweiterungspacks. Das erste heißt Reiseabenteuer und ist wirklich sehr abenteuerhaltig. Die drei Urlaubsländer sind nett gestaltet und besonders Frankreich hat ein unglaubliches Flair. Hätte nicht gedacht, dass es auserhalb von Sims 1 mal wieder irgendwo eine nette Atmosphäre gibt. Leider macht man in diesen Ländern nicht unbedingt Urlaub, sondern rennt von einer Aufgabe zur anderen. Natürlich nur wernn man möchte, aber es gibt sonst nicht wirklich viel zu tun dort. Es gibt neue Charaktereigenschaften, die ich alle nicht so toll finde und es gibt neue Rezepte und Zutaten. Für Personen, denen das Zutatensystem gefällt (also solche Leute wie ich), denen wird das Addon alleine deswegen gefallen. Auch ganz toll sind die neuen Fähigkeiten und die Musik aus HokusPokus ist dabei. Yay!
Mit dem nächsten Addon sollte wohl allen Leuten endlich der Traum erfüllt werden die Sims auf die Arbeit zu begleiten. Der Name ist Traumkarrieren, aber mein Traumberuf ist leider nicht dabei. Das ganze ist ziemlich ansträngend und nicht ansatzweise so nett wie in Simsonline umgesetzt. Dafür finde ich die neue Nachbarschaft nett und das Wäschewaschen find ich irgendwie auch cool. Man freut sich über die einfachen Dinge. Es gibt einige neue Fähigkeiten und viele tolle neue Moodlets. Die neuen Eigenschaften sind auch ganz nett, wenn auch nicht ganz so alltäglich.

So jetzt sind wir am Ende und es gibt noch ein kurzes (mehr oder weniger) Fazit:
Sims 1 ist und bleibt der Klassiker. Nettes Flair und so viel liebevolle Details. Leider etwas schwer und für Anfänger und Häuslesbauer nicht geeignet. Wer gern einen riesen Stammbaum haben will ist auch nicht damit bedient. Ansonsten ist und bleibt es am besten finde ich und HokusPokus ist das wahrhaftig beste Addon.
Sims 2 bietet eine nette 3D-Grafik und ein klasse Alterungssystem. Witz und Flair bleibt dabei teilweise auf der Strecke. Man kann super toll bauen und es gibt einige nette Addons, leider aber auch eher weniger überzeugende. Am besten finde ich Freizeitspaß und Open for Business. Stellenweise ist es einfacher als Sims 1, dafür aber teilweise auch komplexer, besonders wenn man alle Addons hat.
Sims 3 ist landschaftstechnisch ein Meisterwerk. Es kommt dadurch wieder mehr Flair dazu, aber Witz und liebevolle Details gibt es nach wie vor wenig. Das Launensystem und das CAS-Tool sind eine wunderbare Bereicherung, generell ist das Spiel jedoch recht einfach gehalten und besonders für Anfänger geeignet.

Ui ist das jetzt lang. Hoffentlich liest das überhaupt einer. Ich habe mir echt viel Mühe gegeben. Ja genau.

Liebe Grüße

Leila

11.8.10 17:21


Catanische Meinungen

Hallo. Ihr wisst vllt. dass ich sehr gerne Catan spiele und das auch schon ziemlich lange. Dies kann man auch in älteren Beiträgen wie hier und hier sehen. Jetzt dachte ich, dass ich hier einfach mal meine Meinung zu den einzelnen Catan-Erweiterungen abgebe.
Grundspiel Siedler von Catan (Holzedition) kommt natürlich als erstes. Generell ist Catan natürlich super, auch schon das Grundspiel, nur ist dies irgendwie sehr eintönig. Man hat wenig Möglichkeiten und muss damit viel Siegpunkte bekommen. Besonders bei vielen Mitspielern wird das langweilig und eintönig. Alle, die schon Erweiterungen gespielt haben, werden wohl freiwillig nicht ohne weiteres zum Grundspiel zurückkehren. Dafür ist das Grundspiel auch für jüngere Spieler geeignet. Die Holzfiguren würde ich übrigens für kein Geld der Welt gegen die Plastikversion eintauschen. Irgendwie fehlt damit das Feeling.
Darum habe ich natürlich auch Seefahrer in der Holzedition. Seefahrer fine ich nicht schlecht. Die neuen Goldfelder sind wirklich klasse. Irgendwie finde ich aber, dass die Goldfelder vom Design der alten Version irgendwie nicht zum Rest passen und an Geldfelder erinnert mich das auch nicht. Seefahrer beschert dem Spiel ansich aber nicht besonders viel mehr Tiefe. Dafür geht es in die Breite und wird dabei gar nicht viel schwerer. Schiffslinien statt Straßen, das blickt jeder und dass Schiffe eben nur auf dem Wasser fahren sollte auch selbstverständlich sein. In Kombination mit Städte und Ritter finde ich es wirklich gut, alleine ist es etwas fad, aber nicht übel für Neueinsteiger. Der Aufbau geht leider ziemlich lange. Dafür ist der Rahmen super. Der Pirat, der jetzt hinzukam, wird von uns selten genutzt.

Der Pirat aus Kolonien noch seltener. Kolonien finde ich persönlich genial (wenn da nicht diese furchtbaren Plastikfigürchen wären). Rohstoffe erst mit dem Schiff heimfahren ist echt sehr lustig. Teilweise ist es etwas komplex und etwas ungewöhnlich im ersten Moment, aber es macht wirklich großen Spaß. Leider lässt es sich gar nicht oder nur sehr schwierig mit Städte und Ritter kombinieren. Ebenfalls kann man es nur mit maximal 4 Personen spielen. Besonders viel Spaß hatte ich bisher mit Kolonien und Händler und Barbaren aus Händler und Barbaren in der Variante zu zweit. Sehr lustig und auch recht schnell. Ideal für eine kurze Runde zwischendurch.
Städte und Ritter ist mein Lieblingserweiterungspack und das wird es wohl auch immer bleiben. Auf ziemlich einfache Art, nämlich durch die Klappkalender, kommt mehr Tiefe ins Spiel. Die Barbaren sind zwar besonders am Anfang mächtiger und können unerfahrene Spieler frustrieren, aber später ist es irgendwie kein Problem mehr. Ganz im Gegenteil beginnt sogar ein verbitterter Kampf um die Zusatzsiegpunkte "Retter Catans". Die Hanelswaren sind einfach zu verstehen (auch des Designs wegen) und sind klasse. Ganz toll finde ich, dass es auch jede menge Inoffizielle Erweiterungen aus dem Internet gibt. So kommen mehr Handelswaren hinzu und jede Menge Spaß. Ein bisschen Bastelzeit ist zwar nötig, aber ich muss sagen, dass es mir großen Spaß bereitet hat.
Zum Schluss kommt noch Händler und Barbaren ins Spiel. Dazu kann ich aber nicht all zu viel sagen, da ich bisher nur ein Szenario und eine Variante getestet habe. Das Material ist mittelmäßig. Es ist eben in Plastik. Die Ideen sind klasse und sie werten das Grundspiel auf, was ich ansich klasse finde. Besonders für jüngere und unerfahrene Spiele sind sehr nette Ideen dabei. Das Szenario Händler und Barbaren ist sehr schön und macht Spaß. Für meinen Geschmack geht es nur zu schnell. Durch die Erfüllung der Aufträge kommt man ohne großen Aufwand an Siegpunkte und das ist ein wenig am Grundsinn des Spiels vorbei. Erstaunlicherweiße macht es trotzdem großen Spaß.

So und bald müssten auch die neuen Holzfiguren im Wikingerdesign ins Haus flattern. Ideen dazu sind schon massenweiße vorhanden. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Leila

21.9.09 00:24


Besucher onlineSitemap




Gratis bloggen bei
myblog.de